Hamburger Hafen

Hamburger Hafen – Deutschlands grĂ¶ĂŸter Seehafen!

Hamburger Hafen

Der Hamburger Hafen ist Deutschlands wichtigster Seehafen und das Herz Hamburgs. Er wird tĂ€glich von zahlreichen Container- und Kreuzfahrtschiffen angelaufen, von denen einige zu den grĂ¶ĂŸten Schiffen der Welt zĂ€hlen. Im Hafen stehen historische Wahrzeichen wie die Speicherstadt und moderne SehenswĂŒrdigkeiten wie die Elbphilharmonie unmittelbar nebeneinander. Hamburgs Hafen ist Ausgangs- und Endpunkt vieler Kreuzfahrtrouten. Mit seinen berĂŒhmten Attraktionen ist er selbst ein beliebtes Ziel fĂŒr Touristen.

Hamburger Hafen Allgemeine Information

Der Hamburger Hafen ist der grĂ¶ĂŸte Hafen Deutschlands und der drittgrĂ¶ĂŸte Hafen in Europa. Er liegt an der Unterelbe, 100 km von der MĂŒndung in die Nordsee entfernt. Aufgrund der vertieften Fahrrinne, die das Einlaufen von Schiffen mit bis zu 15 m Tiefgang erlaubt, hat Hamburgs Hafen den Status eines Seehafens. Der hafenwirtschaftlich genutzte Teil umfasst 17 Kaianlagen und Hafenbecken fĂŒr den Umschlag von Containern und Waren. Drei Kreuzfahrt-Terminals und zwei SeebrĂŒcken stehen speziell fĂŒr Kreuzfahrtschiffe zur VerfĂŒgung. Sechs weitere FlusshĂ€fen sind fĂŒr die Binnenschifffahrt ausgelegt. Rund 8700 Seeschiffe laufen den Hamburger Hafen pro Jahr an. 2018 wurde Ladung mit einem Gesamtgewicht von 135,1 Millionen Tonnen umgeschlagen.

Das offizielle GrĂŒndungsdatum des Hafens ist der 7. Mai 1189. Er war seit jeher von entscheidender Bedeutung fĂŒr Wohlstand und Wachstum der Stadt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Hafen bestĂ€ndig erweitert. Der Ă€lteste Hafenteil, welcher heute noch fĂŒr die Schifffahrt genutzt wird, ist der Binnenhafen aus dem 14. Jahrhundert. Zahlreiche andere historische Hafenbecken wurden aufgegeben und zugeschĂŒttet. Einige alte Hafenbecken aus dem 19. und frĂŒhen 20. Jahrhundert werden heute anderweitig genutzt. Sie beheimaten heute u. a. Traditionsschiffe, Yachten, Hausboote und einen Strandkai. Der gesamte Hafenbereich umfasst 7200 ha. Am Hamburger Hafen arbeiten rund 40000 Menschen.

Kreuzfahrt-Terminals am Hamburger Hafen

Innerhalb Deutschlands ist Hamburg eines der beliebtesten Ziele fĂŒr Kreuzfahrtschiffe. 2019 wurde der Hamburger Hafen 210 Mal angelaufen. Um die wachsende Zahl an Schiffen zu bedienen, wurden nach 2000 drei spezielle Kreuzfahrt-Terminals errichtet. FĂŒr die kommenden Jahre ist der Bau eines noch moderneren Terminals geplant.

Hamburg Cruise Center HafenCity

Hamburgs erstes Kreuzfahrt-Terminal wurde 2002 eröffnet. Es besteht zu einem großen Teil aus gestapelten Schiffscontainern. Die beiden LiegeplĂ€tze vor dem Terminal ermöglichen es, zwei Schiffen gleichzeitig anzulegen. Zurzeit wird das Cruise Center HafenCity provisorisch betrieben. 2021 soll nebenan ein grĂ¶ĂŸeres und moderneres Kreuzfahrt-Terminal eröffnet werden.

Hamburg Cruise Center Altona

Das 2011 eröffnete Terminal erlaubt durch seine Glasfassade einen weitlĂ€ufigen Blick auf den Hamburger Hafen. Der 326 m lange Liegeplatz kann von Schiffen mit einem Tiefgang von bis zu 10,5 m genutzt werden. Durch den 2016 errichteten Landstromanschluss können Schiffe mit Strom versorgt werden, ohne ihre eigenen Maschinen nutzen zu mĂŒssen. Das Cruise Center Altona ist von den drei Terminals am besten an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen.

Hamburg Cruise Center Steinwerder

Hamburgs neuestes Kreuzfahrt-Terminal wurde 2015 eröffnet. Es erlaubt die gleichzeitige Abfertigung von bis zu 8000 Passagieren. Der 405 m lange Liegeplatz kann von den grĂ¶ĂŸten Kreuzfahrtschiffen der neuen Generation angelaufen werden. Das Terminal wird von bekannten Schiffen wie der Queen Mary 2 und der AIDAprima frequentiert. Das Cruise Center Steinwerder liegt auf einer Halbinsel mitten im Hamburger Hafen.

Die besten PlÀtze zum Schiffe beobachten

Die besten PlÀtze zum Schiffe beobachten

Der Hamburger Hafen wird regelmĂ€ĂŸig von großen Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Schiffstaufen und ErstanlĂ€ufe sind beliebte Ereignisse, die eine große Besucherzahl anziehen. Die Kreuzfahrt-Terminals erlauben wĂ€hrend der Anlegezeiten einen Blick aus nĂ€chster NĂ€he. Die glĂ€serne Fassade des Cruise Center Altona ermöglicht eine unverstellte Sicht auf das gesamte Schiff. Noch besser ist der Ausblick vom Dach aus, auf welchem sich zusĂ€tzlich ein Bistro befindet. In der NĂ€he des Terminals liegt der Elbstrand Oevelgönne. Kreuzfahrtschiffe fahren unmittelbar am Strand vorbei. Ein weiterer nahe gelegener Aussichtspunkt ist die öffentliche Dachterrasse des BĂŒrogebĂ€udes Dockland.

Alle einfahrenden Schiffe können tĂ€glich in Wedel vom Schulauer FĂ€hrhaus aus beobachtet werden. Ein ĂŒberdachter Ponton schĂŒtzt vor schlechtem Wetter und die Lautsprecher informieren Besucher ĂŒber die Eigenheiten jedes vorbeifahrenden Schiffes. Ein beliebter Ort zum Beobachten von Schiffen sind die LandungsbrĂŒcken. Die 700 m lange Anlegestelle beheimatet zusĂ€tzlich diverse Fischrestaurants und Souvenirshops. WĂ€hrend Großveranstaltungen ist sie stark besucht.

Von den LandungsbrĂŒcken aus kann eine Rundfahrt mit einer der HafenfĂ€hren gemacht werden. Vom Deck der FĂ€hren ist ein guter Ausblick auf viele der großen Schiffe möglich. Die öffentlich zugĂ€ngliche Plaza der Elbphilharmonie ist ein angesagter Treffpunkt wĂ€hrend Schiffstaufen und ErstanlĂ€ufen.

Parken am Hamburger Hafen

Parken am Hamburger Hafen

Das Cruise Center Steinwerder verfĂŒgt ĂŒber 1500 ParkplĂ€tze zum Kurzzeit- und Langzeitparken. Das Cruise Center Altona besitzt 238 KurzzeitparkplĂ€tze. Eine Alternative fĂŒr KreuzfahrtgĂ€ste sind spezielle Parkdienstleister. Die RuS Parking Hamburg GmbH sowie Parken und Meer bieten GĂ€sten LangzeitparkplĂ€tze und HotelĂŒbernachtungen an. Im Preis mit inbegriffen sind Shuttle-Busse, welche Urlauber in beide Richtungen zwischen Parkplatz und Schiff transportieren.

Gegen Aufpreis kann das eigene Fahrzeug unmittelbar am Terminal von einem Valetservice entgegengenommen werden. Beide Anbieter decken jeweils alle drei Kreuzfahrt-Terminals ab. Mit Vopi Park and Fly sowie Holiday Extras gibt es zwei weitere Anbieter, die einen vergleichbaren Service fĂŒr den Hamburger Hafen und den Flughafen anbieten.

Im Überseequartier nahe dem Cruise Center HafenCity befindet sich eine Tiefgarage mit 420 ParkplĂ€tzen. Ein zweites Parkhaus in der Speicherstadt besitzt 814 ParkplĂ€tze. Beide ParkhĂ€user werden von der Contipark Interparking Group betrieben. Das Parkhaus Holzhafen eignet sich mit seinen 445 StellplĂ€tzen fĂŒr Urlauber, welche vom Cruise Center Altona aus abreisen. Um den Hafen herum gibt es zahlreiche weitere ParkhĂ€user und Tiefgaragen, die nicht speziell auf KreuzfahrtgĂ€ste ausgerichtet sind. FĂŒr Wohnmobile existiert in der Hafenstraße ein eigener Parkplatz.

SehenswĂŒrdigkeiten in Hamburg

LandungsbrĂŒcken

Ein beliebtes Ausflugsziel und der Ausgangspunkt diverser Hafenrundfahrten sind die LandungsbrĂŒcken von St. Pauli. Nördlich der LandungsbrĂŒcken befindet sich die Reeperbahn, Zentrum des Hamburger Nachtlebens. Die Speicherstadt ist der grĂ¶ĂŸte, historische Lagerhauskomplex der Welt. Zusammen mit dem nahe gelegenen Kontorhausviertel ist sie Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Viele Kulturveranstaltungen finden dort statt.

Elbphilharmonie

Die Elbphilharmonie ist von vielen Orten im Hamburger Hafen aus sichtbar. Das Konzerthaus mit der markanten Glasfassade zÀhlt seit seiner Fertigstellung im Jahr 2016 zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Rund um Altona befinden sich der Hamburger Fischmarkt sowie der Elbstrand Oevelgönne. Vom Traditionshafen aus können viele alte Segelschiffe beobachtet werden.

Fazit – Hamburger Hafen

Der Hamburger Hafen ist unzertrennlich mit der Geschichte Hamburgs verbunden. Seit seiner GrĂŒndung wurde er kontinuierlich erweitert. Heute ist er der wichtigste Warenumschlagplatz Deutschlands und einer der bedeutendsten HĂ€fen der Welt. Zahlreiche historische GebĂ€ude und Viertel zeugen von seiner jahrhundertealten Geschichte. Gleichfalls werden um den Hafen herum bestĂ€ndig neue Terminals und Wahrzeichen errichtet. Historische Orte wie die Speicherstadt und das alte Kontorhausviertel stehen einer modernen HafenCity und der futuristischen Elbphilharmonie gegenĂŒber. Im Hamburger Hafen verschmelzen Vergangenheit und Zukunft.

Hamburger Hafen Daten

  • Eröffnung: 7. Mai 1189
  • Betreiber: Hamburg Port Authority (HPA)
  • Hafentyp: Tidehafen
  • Land: Deutschland
  • GesamtflĂ€che: 7.200 ha
  • Passagiere: 722.000 (2016)
  • Umschlagsmenge: 137,8 Mio. See, 12,4 Mio. Binnen (2015)
  • Container (TEU): 8,91 Mio. (2016)
  • UN/LOCODE: DEHAM
  • Hamburger Hafen Webseite

» weiter zum Hafenradar Hamburg

» weiter zum Schiffsradar

Hamburger Hafen im Video