Mit dem Hausboot Frankreichs Schönheit entdecken: auch ohne Führerschein möglich

Frankreich gehört mit mehr als 8.000 km Wasserwegen zu den begehrten Hausboot-Zielen vieler. Kanäle und Flüsse sind gemütlich befahrbar, auch ohne Führerschein. Ohne Zeitdruck die Schönheiten des Landes und der Natur genießen, an pittoresken Häfen anlegen und einfach genießen – notwendig dafür ist lediglich die Hausboot-Anmietung.

Das Bett immer dabei: maritimes Urlaubsvergnügen neue erleben

Die französischen Wasserwege, bestehend aus mehr als 100 Flüssen und Kanälen sind mit einer Gesamtlänge von über 8.000 km ein nie enden wollendes Reiseziel. Wer möchte, kann wochenlang auf einer der zahlreichen Routen reisen und die unterschiedlichen Regionen Frankreichs ganz individuell entdecken.

Leinen los heißt es erst, wenn das passende Hausboot zur Miete gefunden ist. Um ein günstiges Hausboot in Frankreich zu mieten, lohnt sich der Blick ins Internet, denn die Auswahl ist wirklich enorm. Die meisten Boote gibt es ohne Skipper und erforderlichen Führerschein. Doch haben die charismatischen Hausboote eine Leistung von mehr als 4,5 KW, ist der Bootsführerschein notwendig. Hausboote mit einer Länge von weniger als fünf Metern sind jedoch von der Führerscheinpflicht befreit.

Canal du Midi mit dem Hausboot entdecken

Der im 17. Jahrhundert gebaute Kanal wurde sogar auf die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Auf der Länge von 240 km gibt es viel zu sehen, u. a. wunderbare Schleusen, pittoreske Brücke, die Altstadt von Carcassonne. Mit dem Hausboot geht es gemütlich auf dem Kanal in Frankreichs Süden in Richtung Atlantik und Mittelmeer. Auf dem Weg dahin warten nicht nur die imposanten Weinberge des Languedoc, sondern auch die sagenumwobene Schleusentreppe von Fonsserannes.

Ideal für Ruhesuchende: die Nivernais Region mit dem Hausboot erkunden

Im Herzen Frankreichs muss es nicht immer pulsierend zu gehen. Nein, mit dem Hausboot in die Nivernais Region Reisen bringt Entschuldigung und viele spektakuläre Landschaftsimpressionen. Es geht gemütlich über den Fluss Yvonne und den Naturpark Morvan am Canal du Nivernais. Dabei begleiten die spektakulären Weinberge oder pittoresken Dörfer entlang der Uferregion das Reisegeschehen.

Tipp für Naturfans: Camargue

Frankreich hat nicht nur geschichtlich viel zu bieten, sondern wartet auch mit einer imposanten Flora und Fauna. In der Camargue können Hausbootfahrer auf den Spuren der in Frankreich an gelandeten Kreuzfahrer wandeln und so manchen (kulturellen) Schatz und die Salzwasserlagunen entdecken. Die Region ist vor allem für ihre vielen Sonnenstunden bekannt, sodass auch die Entspannung an Deck garantiert ist.

“Land der Kunst und des Lebens” – Burgund ist eine Hausbootreise wert

Wer Wein liebt, dem ist Burgund mit Sicherheit ein Begriff. Kaum eine Region in Frankreich ist faszinierender und gegensätzlicher als sie. Im Osten Frankreichs gibt es nicht nur imposante Weinberge, sondern auch viele kulinarische Geheimtipps zu entdecken. Dabei geht es vor allem beim sanften Gleiten über die Nebenflüsse und Kanäle von Saône sowie Rhône besonders beschaulich zu. Die idyllischen Dörfer entlang der Route sind nicht nur ein tolles Postkartenmotiv, sondern laden auch zu einem kurzen Halt ein, um die kulinarischen Köstlichkeiten zu probieren.

Nicht nur Liebhaber der Meeresfrüchte kommen hier auf ihre Kosten: die Bretagne

Die hügelige Halbinsel mit unmittelbarer Atlantik-Anbindung ist ideal für einen Hausboot-Ausflug. Erleichtert wird das Fahren durch die meist kanalisierten Flüsse, sodass sich auch ungeübte Hausbootfreunde gut zurechtfinden. Das milde Klima sorgt dafür, dass schlechtes Wetter selten die Laune verdirbt und der Blick während der ruhigen Fahrt frei bleibt auf die imposante Natur. Vor allem Liebhaber französischer Meeresfrüchte kommen auf ihre Kosten, denn die Region ist bekannt für ihre frischen Köstlichkeiten aus den Gewässern.

Charente – ca. 150 km Wasser-Kleinod warten

Ausgehend von Angoulême kann es mit dem Hausboot auf ca. 150 km Länge bis an die Atlantikküste gehen. Auf dem Weg in West-Nord-West-Richtung gibt es viel zu entdecken, vor allem die abwechslungsreiche Kulisse zwischen Weinbergen, pittoresken Städten oder idyllischen Wasserplätzen, bei denen keine Tourismusströme warten. Unterwegs warten Städte wie La Rochelle, Rochefort oder La Tranche-sur-Mer auf einen Besuch und belohnen dafür mit imposanter Architektur, viel Geschichte und kulinarischen Highlights.

Das könnte dich auch interessieren …