Fregatte Sachsen-Anhalt (F224)

Fregatte Sachsen-Anhalt

Fregatte Sachsen-Anhalt am Dock der Werft Blohm + Voss
© Wikipedia




Die Fregatte Sachsen-Anhalt oder auch F224 genannt,ist eine Fregatte der Deutschen Marine und gehört wie auch die Fregatte Baden-Württemberg und Fregatte Nordrhein-Westfalen zur Baden-Württemberg-Klasse oder auch F125-Klasse genannt.

Das Kriegsschiff wurde am am 4. Juni 2014 in Zusammenarbeit mit der Werft Blohm + Voss, in Hamburg auf Kiel gelegt.Die Taufe erfolgte am am 4. März 2016 durch die Taufpatin Gabriele Haseloff, Ehefrau des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt in Hamburg.

Die erste zweiwöchige Werftprobefahrt bestritt die Fregatte Sachsen-Anhalt am 22. Februar 2018 über die Elbe in die Nordsee und wieder zurück.Die Übergabe und Indienststellung ist für 2019 geplant.

Fregatte Sachsen-Anhalt Technische Daten

Bauwerft Blohm + Voss, Hamburg
Kiellegung 4. Juni 2014
Stapellauf in kürze
Kennung F 224
Rufzeichen DRAD
Indienststellung geplant 2019
Antriebsleistung 31.600 kW (42.964 PS)
Heimathafen in kürze
Tiefgang 5 m
Länge 149.5 m
Breite 18,8 m
Verdrängung 7200 t
Unterstellung 2. Fregattengeschwader
Besatzung ca 190
Höchstgeschwindigkeit ca 28 kn

Maschinenanlage

  • CODLAG-Antrieb
  • 1 Gasturbine LM2500 von General Electric (20 MW)
  • 4 Dieselmotoren (Gensets) 20V 4000 M53B von MTU Friedrichshafen GmbH (12.060 kW)
  • 2 Elektromotoren

Bewaffnung

  • 1 × 127/64 Lightweight
  • 8 × RGM-84 Harpoon
  • 2 × 21 RIM-116 RAM
  • 2 × Revolverkanone MLG 27
  • 5 × Maschinenkanone „HITROLE NT“

Fregatte Sachsen-Anhalt Position










Fregatte Sachsen-Anhalt Video




 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.