Fregatte Sachsen (F219)

Fregatte Sachsen

Fregatte Sachsen




Die Fregatte Sachsen oder auch F219 genannt,ist eine Fregatten der Deutschen Marine und gehört zur Luftverteidigungsfregatte.

Das Kriegsschiff wurde am 1. Februar 1999 in Hamburg auf Kiel gelegt.Im Oktober 2001 wurde die Fregatte Sachsen nach Wilhelmshaven verlegt und weiter an ihr erprobt.Im November 2004 wurde die Sachsen in Dienst gestellt.

Am am 21. Juni 2018 gab es bei einer Übung vor der Küste Norwegens einen Zwischenfall.Wie die Marine mitteilte, brannte der Antrieb einer Flugabwehrrakete kurz nach dem Abfeuern ab, ohne dass die Rakete in der Luft war.

“Wir standen vor einer gleißenden und glühend heißen Feuerwand”so der Fregattenkapitän.

Fregatte Sachsen Technische Daten

Bauwerft Blohm + Voss, Hamburg
Kiellegung 1. Februar 1999
Stapellauf 20. Januar 2001
Kennung F 219
Rufzeichen DRAD
Indienststellung 4. November 2004
Antriebsleistung 38.300 kW (52.074 PS)
Heimathafen Wilhelmshaven
Tiefgang 6 m
Länge 143 m
Breite 17,4 m
Verdrängung 5800 t
MMSI 211210150
Unterstellung 2. Fregattengeschwader
Besatzung ca 255
Höchstgeschwindigkeit ca 28 kn

Bewaffnung

  • 3 Bordgeschütze
  • 8 Schiff-Schiff-Flugkörper AGM-84 Harpoon
  • 1 Vertical Launching System ESSM und SM2
  • 2 RAM, 6 MU90-Torpedos
  • 2 Sea Lynx Hubschrauber

Fregatte Sachsen Position










Fregatte Sachsen Video




 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.