Holland America Line sagt Kreuzfahrten bis 30 Juni 2020 ab

Holland America Line sagt Kreuzfahrten bis 30 Juni 2020 ab

© Holland America Line

Aufgrund der andauernden Hafenschließungen, die nun auch Kanada bis zum 1. Juli 2020 beschlossen hat, sowie der weiteren Reisebeschränkungen weltweit, setzt Holland America Line ihr weltweites Kreuzfahrtangebot bis einschließlich 30. Juni 2020 aus. Dies betrifft auch alle Kreuzfahrten nach Alaska, Kanada/Neu-England und Europa.

Für fünf Schiffe der Flotte, die Maasdam, Noordam, Oosterdam, Volendam und Westerdam fällt die Alaska-Saison komplett aus, und auch die Land+Sea Journeys, die Kreuzfahrten mit längeren Landarrangements im Denali Nationalpark und im Yukon kombinieren, sind gestrichen. Das McKinley Chalet Resort bleibt in diesem Sommer geschlossen, der Panorama-Zug McKinley Explorer und die Busflotte werden außer Betrieb genommen.

Für die betroffenen Passagiere gibt es folgende Optionen:

  • Wer bereits den vollen Reisepreis bezahlt hat bekommt einen Future Cruise Credit in Höhe von 125 Prozent des Basis-Preises (exkl. Steuern und Hafengebühren), PLUS ein Bordguthaben von 250 US$ pro Person. Die Neubuchung muss innerhalb von 12 Monaten erfolgen, die neue Reise kann bis 31. Dezember 2022 angetreten werden.
  • Wer eine Anzahlung geleistet hat, erhält einen Future Cruise Credit in Höhe von 125 Prozent der Anzahlung, PLUS ein Bordguthaben von 250 US$ pro Person.

Die Neubuchung muss innerhalb von 12 Monaten erfolgen, die neue Reise kann bis 31. Dezember 2022 angetreten werden.

Für Charter-Buchungen gelten andere Bedingungen, ebenso für Buchungen, die nicht über Holland America Line erfolgt sind.

Um die Vertriebspartner zu stützen, verlangt Holland America Line die Provisionen für bereits bezahlte Kreuzfahrten nicht zurück. Außerdem zahlt Holland America Line eine weitere Provision auf den Future Cruise Credit, wenn die Gäste neu buchen. Für Anzahlungen oder Teilzahlungen gelten die normalen Bedingungen.

Orlando Ashford, Präsident Holland America Line: “Dies sind noch nie da gewesene Zeiten. Unserer Alaska-Saison so zu beschneiden und die Landarrangements komplett zu streichen ist der richtige Schritt, aber auch für uns – nach 70 Jahren als Reiseanbieter in Alaska – eine große Enttäuschung. Wir wissen, diese Entscheidung hat Auswirkungen auf unsere Gäste, unsere Vertriebspartner, Mitarbeiter und die lokalen Geschäfte, die auf den Summer-Tourismus angewiesen sind. Wir freuen uns jetzt auf bessere Zeiten und auf eine erfolgreiche Kreuzfahrtsaison 2021.“

Das könnte Dich auch interessieren …