MS Finnmarken: Passagier über Bord

MS Finnmarken: Passagier über Bord

© Hurtigruten

Eine Frau ist nach einem Sturz von Hurtigrutens MS Finnmarken in Norwegen gestorben. Das Schiff machte sich bereit, in der Stadt Alesund anzulegen, als der Passagier über Bord fiel.

Die unbekannte Frau, angeblich Norwegerin in den 40er Jahren, fiel gegen 18:00 Uhr Mittwochabend, 30. Oktober, vom Kreuzfahrtschiff. Eine Rettungsaktion mit 6 Schiffen, einem Hubschrauber und Spezialtauchern wurde an der Unfallstelle gestartet, aber stürmisches Wetter und ausfallendes Licht machten die Suche schwierig.

Die Frau wurde in einem äußerst ernsten Zustand ins Krankenhaus gebracht. Ihre Verletzungen waren schwer und sie wurde dann zum St. Olav’s Hospital in Trondheim, etwa 150 Meilen entfernt, geflogen. Sie starb jedoch am Donnerstagnachmittag. Der Sturz der Frau fand relativ nah am Dock in Alesund statt.

MS Finnmarken

Polizeiberichte gaben an, dass es keinen Grund zur Annahme gäbe, dass am Tod ein Verbrechen vorliegt. Die Polizei hielt das Kreuzfahrtschiff fest, während sie eine Untersuchung durchführte. Die MS Finnmarken wurde inzwischen freigegeben und setzt ihre 6-tägige Reise von Bergen nach Kirkenes fort.

Hurtigruten Kreuzfahrten