Arktis im Sommer 2020: Ponant auch in Spitzbergen unterwegs

Arktis im Sommer 2020: Ponant auch in Spitzbergen unterwegs

© Ponant

Landgänge, flexible Buchungsbedingungen und strengeres Hygieneprotokoll

Noch diesen Sommer in die Arktis reisen? Kein Problem mit PONANT. Statt Strand und Palmen stehen Taiga, Tundra-Ebenen, Eisschollen, Gletscher, Eisberge, Fjorde und vieles mehr auf dem Tagesprogramm. Als eine der ersten Reedereien weltweit hat das französische Unternehmen am 11. Juli den Betrieb wieder gestartet. Nach der Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs an Frankreichs Küsten und rund um Island ist kurze Zeit später auch der Start in Spitzbergen erfolgreich verlaufen. Für den gelungenen Neustart hat PONANT nicht nur neue Reiseerlebnisse mit reduzierter Gästeanzahl konzipiert, sondern auch ein strengeres Hygieneprotokoll eingeführt. Dieses gewährleistet die maximale Sicherheit durch alle notwendigen technischen und menschlichen Maßnahmen, die weit über den allgemeinen Standards der Tourismusindustrie liegen.

Das erweiterte Programm für die Arktis umfasst fünf verschiedene Expeditionskreuzfahrten mit unterschiedlichen Abfahrtsterminen. Bei der Spitzbergen-Tour geht es für die Reisenden an Bord der Le Boréal zur kompletten Umrundung des zu Norwegen gehörenden Archipels. Die unendliche Weite der arktischen Polarwelt und ihr Packeis, das sich bis zum Nordpol erstreckt, erwarten die Gäste. Highlights dabei sind die Fahrt bis zum 80. nördlichen Breitengrad, die offizielle Packeisgrenze, sowie das Kreuzen durch die Hinlopenstraße zwischen Spitzbergen und dem Nordostland. Weitere Ziele für die Arktis im Sommer 2020 sind die mythische Nordostpassage, Tschukotka, einer der entlegensten Teile der Welt, sowie die Beringstraße und die Kurilen in der russischen Arktis. Zum Programm an Bord der Expeditionsreisen gehören inkludierte Ausfahrten und Anlandungen mit den bordeigenen Zodiacs, Begleitung und Vorträge durch ein erfahrenes Team an Naturführern, Landgänge in abgeschiedenen Regionen sowie ein luxuriöses Ambiente und Service auf höchstem Niveau. Exklusiv und in einer privaten Atmosphäre erkunden die Reisenden die wilde und schöne Natur des hohen Nordens.

Beruhigt die Welt entdecken – flexible Buchungsbedingungen und ein sicheres Hygieneprotokoll

PONANT hat zur Vorbereitung auf die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs seine Hygienemaßnahmen angepasst sowie Infrastrukturen, insbesondere die an Bord befindlichen Hospitäler und medizinischen Teams, verstärkt. Das verschärfte Hygieneprotokoll wurde in enger Zusammenarbeit mit Fachärzten erarbeitet. Die strengeren Schutzmaßnahmen umfassen eine vollständige Bandbreite von technologischen, auf den Menschen und die Ausstattung angepasste Maßnahmen. Darüber hinaus müssen alle Gäste maximal 72 Stunden vor der Einschiffung einen PCR-Test durchführen. Zusätzlich wurden für alle Abfahrten bis zum 31. Oktober 2020 flexible Buchungsbedingungen eingeführt. Gäste können ihre Kreuzfahrt bis 72 Stunden vor Abfahrt ohne Angabe von Gründen kostenfrei stornieren oder umbuchen.

Preisbeispiele

Die Reise „Unerforschtes Spitzbergen“ vom 07. bis 16. August 2020 ab/bis Longyearbyen an Bord der Le Boréal kosten bei Doppelbelegung in einer Deluxe Kabine ab 7.240 Euro* pro Person (inkl. Flüge ab/bis Deutschland/Österreich/Zürich und Transfers).

Die Reise „Spitzbergen: am Rande der arktischen Länder“ vom 14. bis 29. August 2020 ab/bis Longyearbyen an Bord der Le Boréal kosten bei Doppelbelegung in einer Deluxe Kabine ab 11.000 Euro* pro Person (inkl. Flüge ab/bis Deutschland/Österreich/Zürich und Transfers).

*Preis pro Person auf Basis einer Doppelkabine inkl. Steuern, Hafengebühren, Flügen und Transfers. Dieser Preis gilt vorbehaltlich Verfügbarkeiten und basiert auf der Auslastung des jeweiligen Schiffes.

Das könnte Dich auch interessieren …