Große Rückhol-Aktion aus Norwegen: Hurtigruten bringt alle Urlauber von den Postschiffen nach Hause

Große Rückhol-Aktion aus Norwegen: Hurtigruten bringt alle Urlauber von den Postschiffen nach Hause

© Hurtigruten

Mehr als 1400 internationale Gäste hat Hurtigruten seit vergangenem Freitag aus Norwegen ausgeflogen. Die Urlauber, die auf den traditionellen Postschiffen der Reederei unterwegs waren, wurden von den Maßnahmen der norwegischen Regierung zur Eindämmung des neuartigen Corona-Virus überrascht.

Seit dem 16. März 2020 hat der norwegische Staat seine Grenzen für Ausländer ohne Aufenthaltserlaubnis oder Arbeitserlaubnis geschlossen. Der teilweise Einreisestopp für alle Nicht-Norweger wurde bereits am 12. März verhängt.

„Angesichts dieser drastischen Maßnahmen war für uns sofort klar, dass wir unseren Gästen maximale Unterstützung bei der Organisation ihrer Heimreise bieten wollen. Die Crews auf den Schiffen und die vielen Kollegen an Land haben in einer gewaltigen Teamleistung das unmögliche möglich gemacht. Alle nicht-norwegischen Gäste sind auf dem Weg nach Hause, oder bereits dort eingetroffen“, lobt Heiko Jensen, VP Sales Europe, die außerordentliche Leistung der Hurtigruten Mitarbeiter in diesen besonderen Zeiten.

Risikofrei umbuchen

Zusätzlich erweitert Hurtigruten die Zeiträume für die neue Umbuchungsregelung. Allen Gästen, die Reisen mit Abfahrtsterminen zwischen dem 12. März und dem 30. September 2020 gebucht haben, können kostenlos auf eine zukünftige Hurtigruten Seereise im Zeitraum vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2021 umbuchen. Die Umbuchung erfolgt in Form eines Hurtigruten Reisegutscheines in Höhe von 100% des gezahlten Gesamtreisepreises plus 10% Ermäßigung für die zukünftige Seereise.

Das Umbuchungsformular, alle Informationen zum Thema und die neuesten Informationen zur Corona Virus-Situation können unter dem untenstehenden Link eingesehen werden. Die Inhalte werden regelmäßig aktualisiert: www.hurtigruten.de/praktische-informationen/coronavirus/.

Seit Beginn des Ausbruchs hat Hurtigruten eine Vielzahl von gezielten Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Virus eingeführt, die alle gesetzlichen und industriellen Standards erfüllen oder übertreffen. Auf keinem der Hurtigruten Schiffe wurden Fälle von Corona-Virus bestätigt oder vermutet.