Costa Atlantica in Nagasaki angedockt – 33 Besatzungsmitglieder positiv auf COVID-19 getestet

Costa Atlantica in Nagasaki angedockt – 33 Besatzungsmitglieder positiv auf COVID-19 getestet

© Costa Crociere

Am 22. April kündigten japanische Beamte in Nagasaki 33 bestätigte Fälle von Coronavirus auf dem Kreuzfahrtschiff Costa Atlantica an. Das Schiff ist derzeit zur Reparatur in der Mitsubishi Nagasaki Shipyard angedockt. 

Besatzungsmitglieder, die positiv getestet sind, bleiben zur Überwachung an Bord, während andere an medizinische Einrichtungen übergeben werden, teilte der Gouverneur von Nagasaki, Hodo Nakamura, auf einer Pressekonferenz mit. Diejenigen, die negativ sind, werden zurück gebracht.

Die Costa Atlantica kam am 29. Januar in Nagasaki an und soll bis Ende April 2020 bleiben.

Das Schiff sollte ursprünglich in China repariert werden , um den Betrieb für das neue chinesische Unternehmen CSSC Carnival China Cruise aufzunehmen . Mitsubishi Nagasaki Shipyard erhielt jedoch schließlich den Reparaturauftrag aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs, der Ende 2019 erstmals in Zentralchina festgestellt wurde.

Das könnte Dich auch interessieren …